Über Mich

Seit 14 Jahren beschäftige ich mich mit Psychologie und Psychotherapie, damit ich da weiterhelfen kann, wo Laienwissen nicht mehr ausreicht.

Mein Weg zur professionellen Helferin

Schon als Jugendliche erzählten mir zum Teil wildfremde Personen ihre Probleme. Ich wusste oft nicht, warum sie mir dieses Vertrauen entgegenbrachten, obwohl sie mich nicht kannten. Aber ich hörte aufmerksam zu und war an den verschiedenen Persönlichkeiten, Ansichten und Lebensumständen interessiert. Wenn ich konnte, habe ich einen laienhaften Ratschlag gegeben. Manchmal konnte ich dadurch weiterhelfen, was mich immer gefreut hat. Manchmal halfen die Ratschläge aber nicht oder die Person hatte bereits selbst schon alles Mögliche ausprobiert. Wenn ich somit keinen Weg mehr sah, wie ich helfen konnte, habe ich mich hilflos gefühlt. Dadurch hat sich bei mir der Wunsch entwickelt, zu lernen, wie man auch in den Situationen helfen kann, in denen das Laienwissen nicht weiterhilft. Somit gab es für mich nur eine logische Konsequenz: Ich musste Psychologie studieren um Therapeutin werden zu können. Und das tat ich auch! Mittlerweile beschäftige ich mich seit fast 15 Jahren mit Psychologie und Psychotherapie und helfe dort weiter, wo das Laienwissen nicht mehr ausreicht.

Studium

Von 2007 bis 2012 habe ich an der Universität in Basel den Bachelor und den Master of Science in Psychologie abgeschlossen. Während dieser Zeit habe ich mehrmonatige Berufspraktika in der Therapeutischen Wohngemeinschaft Mauren (TWG) und in der Strafanstalt Saxerriet durchlaufen.

Anschliessend habe ich berufsbegleitend von 2012 bis 2017 den Master of Advanced Studies in Psychotherapie absolviert und bin somit Eidgenössisch anerkannte Psychotherapeutin.

Berufliche Erfahrung

Von 2012 bis 2016 habe ich bei den Psychiatrie-Diensten Süd des Kantons St. Gallen als Psychologin gearbeitet. Von 2012 bis 2015 war ich am Zentrum für spezialisierte Diagnostik und Intervention in Trübbach tätig. Anschliessend habe ich bis 2016 in der Tagesklinik in Heerbrugg gearbeitet.
Von 2015 bis 2016 habe ich zusätzlich beim Fachzentrum Forensik Ostschweiz in Buchs gearbeitet.
Von 2016 bis 2020 war ich in der Klinik Teufen Group in Teufen als Psychologin und Psychotherapeutin angestellt.

Parallel dazu habe ich 2018 niederprozentig begonnen meine eigene Praxis in Schaan aufzubauen. Nach und nach konnte ich das Pensum in der Praxis erhöhen und das Pensum in der Klinik reduzieren, bis ich 2020 den Schritt gewagt habe in der Klinik zu künden.
Seit 2020 bin ich somit ausschliesslich in meiner eigenen Praxis tätig.